Patagonien-Tour, Februar-März 2006

Februar/März 2006 unternahm ich mit 5 Freunden eine erlebnisreiche vierwöchige Tour durch Patagonien, dem südlichen Teil von Südamerika. Die Stationen der Tour waren: Puerto Montt - Lakes District - Punta Arenas - Puerto Natales - PN Torres del Paine - El Calafate - PN Los Glaciares - Ushuaia. mehr »

« zurück
26.2.-23.3.2006
Diafarbfilm Fuji Velvia 50

Februar/März 2006 unternahm ich mit 5 Freunden eine vierwöchige Rucksack-Tour durch Patagonien. Die grobe Route inkl. Zeitplan stand zwar vorher schon fest, da wir von zu Hause jedoch nur die erste Übernachtung und den Flug von Puerto Montt nach Punta Arenas gebucht hatten, und der Rest vor Ort organisiert wurde, waren wir doch noch flexibel bei der Tourgestaltung. Die Übernachtungen fanden entweder in preiswerten Hostales oder im Zelt statt.
Den Auftakt bildete eine 4-tägige Tour mit einem Miet-Van durch das Lakes District nördlich von Puerto Montt, einer faszinierenden Landschaft aus beachtlichen Seen und Vulkanen. Per Flugzeug ging es dann nach Punta Arenas, als Zwischenstation auf dem Weg zum N.P. Torres del Paine. Vor der Weiterreise per Bus nach Puerto Natales, dem Einfallstor in den Nationalpark, machten wir jedoch noch einen halbtägigen Abstecher zur Pinguin-Kolonie am Seno Otway. Im grandiosen N.P. Torres del Paine unternahmen wir dann eine 7-tägige Trekkingtour, bei typisch patagonischem Wetter: wechselhaft und sehr windig. Von Puerto Natales ging es anschliessend per Bus weiter nach El Calafate in Argentinien. Von dort aus machten wir erst einen Tagesausflug zum beeindruckenden Perito-Moreno-Gletscher, bevor uns ein Bus weiter nach El Chalten brachte, dem Ausgangspunkt für Wanderungen durch dem N.P. Los Glaciares mit dem Monte Fitz Roy. Für unsere Trekkingtour hatten wir nur 5 Tage zur Verfügung, da wir schon einen Weiterflug von El Calafate nach Ushuaia gebucht hatten. Leider machte uns an den ersten 4 Tagen das Wetter mit Regen, Nebel und Kälte einen Strich durch die Rechnung. Unvergessen deswegen der frühe Morgen des 5., des letzten Tages, als ein Blick aus dem Zelt endlich blauen Himmel zeigte und wir den Sonnenaufgang am Monte Fitz Roy bewundern konnten. 2 Tage in Ushuaia auf Feuerland mit einer Tageswanderung durch den N.P. Tierra del Fuego bildeten den Abschluß einer erlebnisreichen Reise.
Neben den tollen Landschaften waren wir aber auch von den freundlichen und hilfsbereiten Menschen in Chile und Argentinien angetan. Eine Reise, die ich nur empfehlen kann. In den Nationalparks Torres del Paine und Los Glaciares (Fitz Roy) machten sich allerdings damals schon Anzeichen von Massentourismus breit. Der eher die Abgeschiedenheit liebende Trekker sollte deswegen wohl besser auf die anderen Nationalparks ausweichen.

Die Route der Tour im Überblick
(Karte aus Lonely Planet)

28.2.: Lago de Caburgua

28.2.: N.P. Huerquehue mit Araukarienbäumen

1.3.: Morgennebel über dem Lago Tinquilco

1.3.: Frühstück am Lago Tinquilco

1.3.: Morgenstimmung am Lago Tinquilco

1.3.: Lago Ranco

1.3.: Friedhof in Puerto Octay mit Blick über den
Lago Llanquihue zum Volcano Osorno

1.3.: Orchidee im Friedhof von Puerto Octay

2.3.: Blick von den Saltos del Petrohue
zum Volcano Osorno (2652m)

2.3.: Saltos del Petrohue

2.3.: Sonnenuntergang am Lago Llanquihue
(Zeltplatz Niklitschek)

4.3.: Kolonie von Magellan-Pinguinen am Seno Otway
(bei Punta Arenas)

5.3.: Früher Morgen in Puerto Natales

5.3.: N.P. Torres del Paine

5.3.: N.P. Torres del Paine

6.3.: N.P. Torres del Paine - Blick zum Anden-Hauptkamm

6.3.: N.P. Torres del Paine

7.3.: N.P. Torres del Paine

8.3.: N.P. Torres del Paine -
Glaciar Grey am Lago Grey

8.3.: N.P. Torres del Paine -
Glaciar Grey am Lago Grey

8.3.: N.P. Torres del Paine -
Glaciar Grey

8.3.: N.P. Torres del Paine

9.3.: N.P. Torres del Paine - Cumbres del Paine

9.3.: N.P. Torres del Paine - Cumbres del Paine,
von der Refugio Lago Pehoe gesehen

9.3.: N.P. Torres del Paine - Cuernos del Paine

9.3.: N.P. Torres del Paine - Cuernos del Paine
(auf dem Weg von der Refugio Lago Pehoe zum Campamento Italiano)

9.3.: N.P. Torres del Paine - Glaciar Frances
an der Westflanke der Cumbres del Paine

9.3.: N.P. Torres del Paine - Cuernos del Paine,
vom Valle del Frances gesehen

10.3.: N.P. Torres del Paine - Cumbre Principal (3050m)
bei Sonnenaufgang

10.3.: N.P. Torres del Paine - Blick über den Rio Frances
zum Cumbre Principal

10.3.: N.P. Torres del Paine - Sonnenaufgang,
vom Rio Frances gesehen

10.3.: N.P. Torres del Paine - Lago Nordenskjöld

10.3.: N.P. Torres del Paine - Lago Nordenskjöld

10.3.: N.P. Torres del Paine - Cuernos del Paine

10.3.: N.P. Torres del Paine

12.3.: N.P. Torres del Paine - Torres del Paine,
fast 2000m Höhenunterschied zw. See und höchstem Torre (2850m)

14.3.: Blick über Pampa u. Lago Argentino zum Anden-Hauptkamm

14.3.: Glaciar Perito Moreno, im Hintergrund das
Patagonische Inlandeis (hielo sur)

14.3.: Glaciar Perito Moreno, die ca. 50m Abbruchkante zum Lago Argentino

19.3.: Sonnenaufgang am Monte Fitz Roy (3405m),
vom Campamento Poincenot (750m) gesehen

19.3.: Sonnenaufgang am Monte Fitz Roy (3405m),
vom Campamento Poincenot (750m) gesehen

19.3.: Monte Fitz Roy (3405m),
vom Campamento Poincenot (750m) gesehen

19.3.: N.P. Los Glaciares - Die Gruppe des Monte Fitz Roy (3405m)

19.3.: N.P. Los Glaciares - Blick zur Gruppe des Monte Fitz Roy (3405m)

21.3.: Ushuaia (Feuerland) -
Blick vom Glaciar Martial über den Beagle Kanal

21.3.: Ushuaia (Feuerland)

21.3.: Ushuaia (Feuerland)

21.3.: Ushuaia (Feuerland) - Boote im Beagle Kanal

22.3.: N.P. Tierra del Fuego (bei Ushuaia)

22.3.: N.P. Tierra del Fuego (bei Ushuaia)

22.3.: N.P. Tierra del Fuego (bei Ushuaia)

!-- Start of StatCounter Code -->